Nulled Plugins & Themes für WordPress: Finger weg!

WordPress
Nulled Plugins & Themes für WordPress: Finger weg!

Was sind eigentlich nulled Themes und nulled Plugins? Und ist das illegal? Warum sollte man auf gar keinen Fall nulled WordPress Erweiterungen verwenden? Wir schaffen Klarheit.

Was sind Nulled Themes & Plugins?

Inzwischen gibt es weit über 58.000 Plugins im offiziellen Download-Pool von WordPress und vermutlich mindestens nochmal genau so viele auf diversen, einschlägigen Marktplätzen. Kein Wunder, immerhin ist WordPress das meist genutzte Content Management System der Welt. Nicht alle Erweiterungen, die sich im WordPress Universum „Plugins“ nennen, sind kostenlos. Einige Entwickler bieten ihre Erweiterungen gegen eine einmalige oder wiederkehrende Summe an.

Auch gibt es, wie man es auch von Smartphones Apps kennt, Freemium-Plugins. Bei dieser Sorte ist die Basis-Version mit einem reduzierten Funktionsumfang kostenlos erhältlich und die „Vollversion“ nur gegen eine Zahlung. Wer sich ein wenig mehr mit den verschiedenen Plugin-Geschäftsmodellen beschäftigt oder nach kostenpflichtigen Plugins im Internet sucht, der stolpert oftmals über den Begriff „nulled“. Dieser Begriff ist nicht zwingend auf WordPress oder Plugins zurückzuführen und in der IT- und Internet-Welt allgemeingültig für „cracked“ bekannt — zu Deutsch „genullt“. Im übertragenen Sinne könnte man das auch mit „Raubkopie“ übersetzen.

Letztlich handelt es sich dabei also um eigentlich kostenpflichtige Software, die man sich über Umwege auch ohne Lizenz beschaffen kann.

Sind nulled Plugin und nulled Themes illegal?

Die wohl größte Frage, die sich bei nulled Themes oder nulled Plugins stellt, ist vermutlich die, ob man bei der Nutzung direkt hinter Gittern landet. Tatsächlich ist es aber so, dass die Verwendung von nulled Software nicht zwingend gleich rechtswidrig ist. Das ist allerdings abhängig von der Lizenz, unter der ein Plugin oder Theme veröffentlicht wurde. Die GPL (General Public License) sieht nämlich vor, dass ihr unterliegende Werke frei veröffentlicht und verteilt werden dürfen. Allerdings gilt das nicht für alle Themes und Plugins — gerade jene, die ausschließlich auf Marktplätzen verkauft werden, sind oftmals nicht unter der GPL veröffentlicht worden.

Freemium-Plugins sind nur zu Teilen unter der GPL veröffentlicht und das auch nicht immer. Letztlich ist die Frage nach der Illegalität also von Plugin zu Plugin oder von Theme zu Theme unterschiedlich und teilweise definitiv eine Grauzonen-Angelegenheit. Es gibt jedoch noch diverse weitere, viel kritischere Gründe als die Rechtsfrage in diesem Zusammenhang, weshalb man lieber keine nulled Software für seine WordPress Webseite verwenden sollte.

Gründe gegen nulled WordPress Erweiterungen

Wer mit dem Gedanken spielt, ein Plugin oder Theme als nulled Version einzusetzen und auch die Rechtslage geprüft hat, für den haben wir nachstehend noch einige weitere Gründe, sich das Ganze besser doch nochmal / anders zu überlegen.

Sicherheit

Das wohl größte Problem bei nulled Plugins und nulled Themes ist das Thema WordPress Sicherheit. Immerhin stammt der Code nicht mehr aus vertrauenswürdiger Quelle (Marktplatz, Entwickler, WordPress.org). Etwaige böswilligen Modifikationen sind also nicht auszuschließen. Das können sowohl Hintertüren für einen Hacker-Angriff sein oder aber böswillige Backlinks zu irgendwelchen Webseiten, die daraus einen SEO-Vorteil ziehen möchten.

Auch ganz unbeabsichtigte Sicherheitsprobleme können in einem Theme oder Plugin stecken, die durch den offiziellen Entwickler möglicherweise schon behoben wurden. Von einer nulled — und somit inoffiziellen — Version darf man das natürlich nicht erwarten.

Updates

Das Thema Updates kann man bei nulled Anwendungen natürlich ebenfalls vergessen. Zumindest offiziell gibt es keine Aktualisierungen und schon gar nicht vom Entwickler selbst. Etwaige Verbesserungen oder Sicherheitsoptimierungen bleiben einem also vorenthalten. Das wiederum ist auch ein Sicherheitsthema. Denn nur eine aktuelle WordPress-Webseite gilt grundsätzlich (nicht pauschal) als sicher. Allein schon die Frage, ob es inzwischen eine neuere Version des Plugins/Themes geben könnte, bleibt unbeantwortet. Etwaige Updates werden im Backend natürlich nicht angezeigt.

Support

Kein Entwickler dieser Welt wird seine Unterstützung / Support anbieten, wenn man eine „Raubkopie“ seiner Arbeit einsetzt. Im Problemfall ist man also auf sich selbst gestellt. Auch Hosting-Anbieter oder Wartungsservices für WordPress bieten in der Regel keine Gewährleistung für nulled Plugins und Themes — zumindest wäre das ein wirklich fragwürdiges Versprechen, da Herkunft, Sicherheit und etwaige Probleme im nulled-Fall überhaupt nicht einschätzbar sind.

Finanzierung der Weiterentwicklung

Gerade hinter kostenpflichtigen Plugins und Themes stehen oftmals Entwickler / Entwickler-Teams, die daraus ein Geschäftsmodell begründet haben. Mit der Verwendung von nulled-Versionen entzieht man diesen Personen also unter Umständen die Finanzierung. Dadurch kann die Weiterentwicklung oder gar das vollständige Bestehen der Unternehmen gefährdet werden. Natürlich auch nur dann, wenn man eine nulled Anwendung nur aus dem Grund der Geldersparnis einsetzt. Oftmals gibt es auch Anwender von nulled Themes oder Plugins, die vor dem Erwerb einfach nur einmal ordentlich Testen möchten. Dazu mehr in unserem Fazit.

Verwerflichkeit

Ein weiterer Grund, der gegen nulled Themes und Plugins spricht, ist das Thema des reinen Gewissens. Immerhin steht hinter jedem Plugin und jedem Theme ein Entwickler (oder gar ein ganzes Team), der viel Arbeitszeit oder Freizeit investiert. Gegebenenfalls sogar seinen Lebensunterhalt damit bestreitet. Je nachdem, wie man grundsätzlich eingestellt ist, sollte die Verwendung von nulled Anwendungen durchaus verwerflich sein.

Nulled Themes / Plugin nutzen, oder nicht? (Fazit)

Wie schon erwähnt, gibt es auch Ausnahmen, die für den Einsatz von nulled Plugins oder nulled Themes sprechen könnten. Wie etwa die Tatsache, dass manche Entwickler keine Testversionen ihrer Software anbieten — warum also die Katze im Sack kaufen. Doch auch dann sollten nulled Versionen nur auf einer Entwicklungsumgebung eingesetzt bzw. getestet werden, nicht auf Produktivsystemen. Und eben auch nur dann, wenn es rechtlich unbedenklich ist. Wir weisen aber hier auch nochmals darauf hin, dass unser Artikel keine Rechtsberatung darstellt. Ob ein nulled Theme oder Plugin tatsächlich legal oder illegal ist, müsste also ein Anwalt beantworten — wenn man ganz sicher sein möchte. Alle anderen Gründe sprechen definitiv gegen den Einsatz von nulled Software für WordPress, weshalb wir davon auch nur abraten können.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.