Webdesign Agentur

Konzeption, Gestaltung, Entwicklung für Webseiten, Online-Magzine, Blogs und Onlineshops — wir sind Ihre professionelle Webdesign-Agentur mit über 10 Jahren Erfahrung.

Webdesign Agentur

Webdesign Agentur

Webdesign ist nicht gleich Webdesign. Modernen Webseiten und Onlineshops wird inzwischen einiges abverlangt. Rein das äußerliche Erscheinungsbild macht kein gutes Webdesign mehr aus. Eine schicke und moderne Gestaltung ist nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern vielmehr lediglich die Basis.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über Ihre Zielgruppe gemacht? Wird diese auch durch die Gestaltung Ihrer Webseite angesprochen? Wie steht es um die Suchmaschinenoptimierung. Schon hier spielt die Struktur der Webseite eine Rolle. Wie steht es um die mobile Darstellung? Auch die Ladezeiten ergeben sich letztlich durch das Design einer Webseite. „Sieht gut aus“ ist somit längst kein Kriterium mehr. Es geht um weitaus mehr.

Unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Professionelle Webdesign Agentur

Was bedeutet schon „professionell“? Wer würde schon nicht von sich behaupten, professionell zu arbeiten. Im Zusammenhang mit Webdesign verstehen wir unter dem Aspekt der Professionalität vor allen Dingen eines: Durchdachte und nachhaltige Lösungen.

Responsive Webdesign

Über 55 Prozent des gesamten Internet-Traffics weltweit geht von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets aus. Diese Entwicklung haben wir bereits vor etlichen Jahren vorhergesehen. Aus diesem Grund bieten wir auch seit ebenso langer Zeit bereits keine Webseiten mehr ohne mobile Darstellung an — die Rede ist von Responsive Design oder Responsive Webdesign. Mit dieser Technologie gewährleisten wir die stufenlose und Geräte-unabhängige Darstellung einer Webseite auf mobilen Endgeräten.

Retina-ready Webdesign

Endgeräte mit Retina-Displays des Herstellers Apple besitzen eine sehr hohe Pixeldichte. Daraus resultiert eine unscharfe oder „verpixelte“ Darstellung von Bildern und Grafiken. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern stellt natürlich auch ein Problem hinsichtlich Bedienbarkeit und Usability dar.

Usability

Die Usability einer Webseite oder eines Onlineshops ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Sind die Nutzer nicht dazu in der Lage, sich einfach und schnell zurechtzufinden, entstehen hohe Absprungraten. Das wiederum hat negative Auswirkungen aus das Ziel der Webseite — zum Beispiel den Verkauf von Produkten oder das Sammeln von Anfragen.

 

Zielgruppe & Conversion

Das Webdesign muss „dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“. Die optische Erscheinung einer Webseite kann so vermeintlich hübsch und modern sein, wie sie will. Fühlt sich die Zielgruppe nicht angesprochen, entsteht ein Bruch auf der Webseite. Auch das wirkt sich negativ auf die Conversion der Website aus. Anfragen oder Bestellungen bleiben aus.

 

Vertriebsoptimiertes Design

Eine professionelle Webseite mit entsprechender Optimierung ist vergleichbar mit einem Mitarbeiter im Vertrieb. Nur müssen Sie sich vorstellen, dass das Gespräch mit einem potenziellen Neukunden ohne Sie stattfindet. Es zählt nicht nur der bekannte „erste Eindruck“. Potenzielle Kunden ebenso wie Bestandskunden machen sich auf der Webseite ein Bild von Ihrem Unternehmen und Ihren Leistungen — dann muss alles stimmen.

Suchmaschinenoptimierung

Was hat denn SEO mit Webdesign zu tun? Ziemlich viel sogar. Das Webdesign einer Webseite definiert Aufbau, Struktur und in gewisser Weise auch die Inhalte. Schon im Design-Prozess sollten die Suchmaschinen somit bedacht werden, sodass die Webseite später in Kombination mit technischem SEO und Content-SEO einwandfrei gefunden werden kann.

Webentwicklung

Das beste Webdesign hat wenig Nutzen, wenn die technische Umsetzung mangelhaft ist. Unser Standard ist nicht nur eine pixel-genaue Umsetzung Ihres Screendesigns, sondern auch die Berücksichtigung von wichtigen Faktoren wie Ladezeiten, technischem SEO, Sicherheit und Co.

Projektablauf: Webdesign

Planung & Konzeption

Einfach loslegen ist keine gute Idee! Zum Projektstart beginnen wir mit einer ausführlichen Planung und Konzeption. Im Vorfeld der Konzeptionsphase erfolgt ein ausführlicher Kick-off Workshop, in dem alle wichtigen Details erarbeitet werden. Konkret geht es um die Zielgruppe, optische und technische Anforderungen, Projektmanagement und viele weitere Themen, die entscheidend für ein erfolgreiches Web-Projekt sind.

Screendesign & Layout

Im Design-Prozess werden sogenannten Screendesigns realisiert. Dabei handelt es sich um grafische Webdesigns, also noch nicht um eine Browser-fähige Website. Diese Screendesigns werden nach allen Regeln der Kunst umgesetzt und gemeinsam mit Ihnen durchdacht, überarbeitet und feingeschliffen. Durch diesen Prozess können Missverständnisse vermieden werden. Außerdem lassen sich etwaige Ideen und Wünsche ausprobieren und gegenüberstellen, ohne dass direkt ein hoher Aufwand durch die Programmierung entsteht.

Web-Entwicklung

Die Screendesigns sind fertig und sowohl Sie als Kunde, als auch wir als Agentur sind uns einig: So sieht die perfekte Website für Ihr Unternehmen aus. Dann kann es jetzt in die lauffähige Umsetzung gehen, die Programmierung. Auf Basis von WordPress wird die Webseite nun pixel-genau gemäß dem Screendesign und der festgelegten Funktionen entwickelt -- bereit für den Browser.

Go Live

Im letzten Schritt erfolgt nun eine ausgiebige Qualitätskontrolle. Darunter fällt unter anderem die Überprüfung der Funktionen sowie die Darstellung auf unterschiedlichen Endgeräten. Alles in Ordnung? Dann kann die Webseite an den Start gehen. Wir begleiten den Go Live auf Wunsch, ebenso wie alle Aufgaben, die danach anfallen: Weiterentwicklung, Wartung, Updates, Backups, SEO.

Klingt spannend? Dann nichts wie los!

Unverbindliche Beratung

Wann ist Web-Design erfolgreich?

Der Geschäftsführung sagt die neue Gestaltung der Website zu, in der Marketing-Abteilung ist man geteilter Meinung und die IT-Abteilung findet es einfach nur schrecklich. Was nun? Wer hat recht? Und vor allen Dingen, wer entscheidet nun über „gut“ oder „schlecht“? Hauptsache den Entscheidern gefällt es, oder? Bitte nicht.

Wie auch bei Inneneinrichtung oder Kleidung gibt es auch im Webdesign verschiedene Geschmäcker. Folgt das Webdesign den Gestaltungsstandards, so gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Letztlich muss es der Zielgruppe „gefallen“. Das macht ein gutes Webdesign aus, das zum Erfolg einer Website oder eines Onlineshops beiträgt. Auf alle Zielgruppen kann man sich nicht einstellen, ebenso wenig wie auf alle Geschmäcker. Aber das muss man auch gar nicht, wieso auch.

Als Webdesign Agentur versetzen wir uns bei unserer alltäglichen Arbeit für ein Kundenprojekt in die Zielgruppe hinein. Dazu wird diese im Vorfeld definiert. Wer ist eigentlich die Zielgruppe und wie spezifiziert sich diese?

Eine weitere Frage, die man sich stellen muss: Wie denkt die Zielgruppe? Der eigene Geschmack unserer Mitarbeiter tut dabei also ebenso wenig zur Sache, wie das Empfinden von Herrn Müller aus Abteilung XY. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir uns als Agentur über jegliche Wünsche oder Anmerkungen bzw. Kritik unserer Kunden hinwegsetzen. Wichtig ist nur, dass etwaige Anmerkungen auf die Zielgruppe zurückzuführen sind. Und eben nicht doch der eigene Geschmack durchdringt.

Das „Schöner Wohnen“-Prinzip im Webdesign: Die Zielgruppe gilt es im Webdesign optisch sowie technisch anzusprechen und abzuholen. Bedeutet: Die Kernzielgruppe muss sich auf der Website zurechtfinden, wiederfinden und wohlfühlen. Dabei spielen technische Faktoren wie Schriftgrößen und farbliche Kontraste ebenso eine wichtige Rolle wie das optische Gesamtwerk. Eine schwarze Farbgebung auf der Website für eine Zahnarzt-Praxis würde bei der Zielgruppe sicherlich kein Wohlbefinden auslösen, auch wenn die Schriftgröße für eine gute Lesbarkeit sorgt und die Menüführung simpel ist.

Webdesign Qualitätsmerkmale

Modernität

Unser Webdesign folgt allen modernen Standards und Anforderungen. Dazu gehören unter anderem stufenlose und Endgeräte-unabhängige, mobile Darstellungen mittels Responsive Design oder die Unterstützung von Retina-Displays.

Nachhaltigkeit

Nicht jeder Webdesign-Trend ist richtungsweisend. Unsere Webdesigns sind nachhaltig und zukunftsorientiert. Wir springen nicht auf jeden Trend auf und versuchen eine zielgruppenorientierte Gestaltung zu entwickeln, die heute ebenso zum Erfolg Ihrer Webseite verhilft wie morgen.

Weitblick

Webdesign mit Weitblick: Schicke Designs kann jeder. Zu einer erfolgreichen Webseite gehört weit mehr. Wir berücksichtigen Ihre Zielgruppe, hohe Usability-Standards, schnelle Ladezeiten, Suchmaschinenoptimierung und etwaige, zukünftige Weiterentwicklung.

Pro-Aktivität

Wir denken mit. Wir raten ab und raten zu. Einfach nur machen, ohne Ideen, Anforderungen und Wünsche zu überdenken, führt wahrlich nicht zu einem erfolgreichen Web-Projekt. Bei uns wird die umfangreiche Beratung großgeschrieben.

Mobile First – Was bedeutet das?

Mobile First ist ein Ansatz im modernen Webdesign. Kurz gesagt bedeutet das, dass die mobile Darstellung an erster Stelle steht und die Desktop-Darstellung darauf folgt. Mobile First ist kein Trend. Über 55 Prozent des gesamten Internet-Traffics weltweit geht von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets aus.

Diesem Gedanken folgen natürlich auch unsere Webdesigns. Der mobile First Ansatz ist wie schon gesagt kein Trend und ebenso wenig eine Erfindung einflussreicher Konzerne. Mobile First ist die Antwort auf die unaufhaltsame Entwicklung im Internet. Auch Google folgt dieser Entwicklung und passt zum März 2021 den Algorithmus an. Damit werden künftig die mobilen Websites bzw. die mobile Darstellung einer Website bewertet. Die Desktop-Darstellung wird künftig gänzlich ignoriert.

Ohne Responsive Webdesign ist eine Webseite hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung völlig wertlos.

Mobile-Traffic

55%

Smartphone-Besitzer

> 80%

Wichtige Faktoren für ein erfolgreiches Webdesign

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über einige, wichtige Faktoren eines erfolgreichen, modernen und professionellen Webdesigns.

  1. Zielgruppendefinition
  2. Zieldefinition
  3. Usability
  4. Wettbewerbsanalyse
  5. Navigationsstruktur
  6. Seiten-Struktur
  7. Content Konzept
  8. OnPage SEO
  9. Ladezeiten
  10. Mobile First
  • Was ist eine Webdesign Agentur?

    Webdesign Agentur ist die Bezeichnung für eine Internetagentur oder Werbeagentur, die sich auf Webdesign bzw. Web-Projekte spezialisiert hat. Im Bereich der Internetagenturen gibt es auch Dienstleister, die lediglich die Web-Entwicklung oder die Suchmaschinenoptimierung offerieren.

  • Was kostet eine Webdesign Agentur?

    Die Kosten für die Beauftragung einer Webdesign-Agentur sind abhängig von Projekt, Anspruch und Umfang. Soll eine schlanke Landingpage gestaltet werden? Eine komplexe Unternehmens-Webseite oder ein Onlineshop? Darüber hinaus gibt es etliche Qualitätsmerkmale im Webdesign: Wird einfach „nur“ „geschmackvoll“ und modern gestaltet oder wird auch eine Zielgruppendefinition sowie eine Conversion-Optimierung vorgenommen?

  • Brauche ich eine Webdesign Agentur?

    Eine Webdesign Agentur ist nicht zwingend notwendig. Gerade für Unternehmen, Vereine, Verbände und Organisationen empfiehlt es sich, eine Agentur zu beauftragen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine professionelle Webdesign Agentur bietet nicht nur Webdesign, sondern auch weitere Leistungen wie z.B. die Programmierung, Suchmaschinenoptimierung oder das Webhosting. Zumindest ist dies bei uns als Internetagentur der Fall. Weitere Vorteile sind: geringer Zeitaufwand für den Auftraggeber, individuelle Beratung, viel Erfahrung durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Projekte und Kunden.

  • Was ist zielgruppenorientiertes Webdesign?

    Nur eine Webseite, die (potenzielle) Kunden anspricht, ist eine erfolgreiche Webseite. Das Webdesign muss also zielgruppenorientiert sein, sodass sich die Zielgruppe Ihres Unternehmens auf Ihrer Webseite angesprochen, verstanden und wohlfühlt. Dass das Webdesign modern und ästhetisch sein muss, ist selbstverständlich — zumindest für eine professionelle Agentur.

  • Kann man nicht einfach Fertig-Templates verwenden?

    Im Webdesign, ebenso wie für Content-Management-Systeme wie WordPress, gibt es fertige Templates (auch Themes genannt), die auf Marktplätzen erworben werden können. Dabei handelt es sich nicht um individuelle Webdesigns, sondern um fertige Templates, die bei Bedarf an das Unternehmen/CI angepasst werden können. Beispielsweise durch Anpassung des Logos und Farben. Dieses Design ist dann allerdings nicht individuell — im Zweifel gibt es weitere Webseiten oder Unternehmen mit selbem Layout. Zudem ist das Design nicht zielgruppenorientiert. Es mag zwar schick aussehen, das ist allerdings auch schon alles. Auch die gestalterische und technische Qualität ist bei fertigen Templates oftmals eher schlecht.