Cache leeren: in Firefox, Chrome, Safari, Edge, IE & Co.

WordPress
Cache leeren: in Firefox, Chrome, Safari, Edge, IE & Co.

Wenn der Browser immer langsamer wird, ist es an der Zeit, den Cache zu leeren. Einzelheiten zu dieser Entleerung hängen vom jeweiligen System ab. Gern gebe ich dir hilfreiche Tipps, wie du den Cache bei Firefox, Google Chrome & Co. entleerst.

Was ist ein Cache?

Cache ist ein Terminus aus dem EDV-Bereich, der ohne Nutzung von Neuberechnungen einen schnellen Zugriff auf langsame Hintergrundmedien ermöglicht. Der Cache wird als Puffer-Speicher eingesetzt. In französischer Sprache mit „Versteck“ übersetzt, verstecken Nutzer den Cache tatsächlich auf ihrem PC. Überwiegend wird die Bezeichnung in Kombination mit Browsern verwendet. Beim Öffnen einer Website ist es üblich, dass der Browser grundlegende Informationen der Website auf dem PC abspeichert. Bei einem erneuten Aufruf der Homepage lädt der Computer die Inhalte aus dem Cache automatisch. Weil entsprechende Daten nicht erneut heruntergeladen werden müssen, baut sich die Webseite schneller auf. Eine Zeitersparnis wird heute nur noch bei langsamen PCs mit langsamer Internetverbindung gewährleistet.

Was ist ein Cache? (Glossar)

Wichtige Gründe zur Löschung des Caches

Weil der Cache im Browser die Funktion eines Kurzzeitgedächtnisses übernimmt, tritt möglicherweise eine verlangsamte Funktionsweise des Computers ein. Eine Leerung des Caches lohnt sich auch dann, falls Spuren im Browser beseitigt werden sollen. Nach einer Löschung des Caches ist es allerdings notwendig, sich auf den Webseiten wieder manuell einzuloggen. Falls veraltete hinterlegte Daten geladen werden, wirken im Cache abgespeicherte Daten einer Anzeige aktueller Inhalte entgegen. Deshalb ist es sinnvoll, den Hintergrundspeicher gelegentlich manuell zu leeren.

Cache leeren in Mozilla Firefox

In Mozilla Firefox drückst du auf die Tasten „Strg“ + „Umschalt“ + „Entf“. Dann entscheidest du dich im geöffneten Fenster für den Zeitraum, für welchen du den Cache leeren möchtest. Im Anschluss setzt du bei „Cache“ einen Haken. Im finalen Schritt klickst du auf das Feld „Jetzt löschen“. Alternativ folgst du oben rechts dem Verlauf „Menü Symbol“, „Einstellungen“, „Datenschutz und Sicherheit“ sowie „Cookies und Website Daten“. Nachdem du die Schaltfläche „Daten entfernen“ aktiviert hast, leerst du anschließend die entsprechenden Daten über die Schaltfläche „leeren“.

Cache leeren in Internet Explorer

Im Internet Explorer ist es ebenfalls recht einfach, den Cache zu leeren. Zuerst öffnest du die Einstellungen mithilfe der Tastenkombination „Strg“ + „Umschalt“ + „Entf“, um im nächsten Schritt einen Haken bei „Temporäre Internet- und Websitedateien“ zu setzen. Diesen Vorgang bestätigst du mit „Löschen“. Zu dem Fenster gelangst du über „Einstellungen“ bzw. Zahnrad, „Internetoptionen“, „Browserverlauf“ und „Löschen“.

Cache leeren in Google Chrome

Bevor du den Cache in Google Chrome leerst, aktivierst du zuerst den Browser und betätigst dabei die Tasten „Strg“ + „Umschalt“ + „Entf“. Eine alternative Möglichkeit ist es, zuerst das Fenster zu öffnen, indem du oben rechts das Menü Symbol wählst und daraufhin „Einstellungen“, „Datenschutz und Sicherheit“ sowie „Browserdaten“ betätigst und löschst. Entscheide dich für einen Zeitraum, für den du den Cache leeren möchtest. Hast du dann hinter „Bilder und Dateien im Cache“ einen Haken gesetzt, klickst du anschließend auf das Feld „Daten löschen“.

Cache leeren in Microsoft Edge

In Microsoft Edge startest du die Einstellungen ebenfalls über die Tastenkombination „Strg“ + „Umschalt“ + „Entf“. Hast du anschließend einen Haken bei „Zwischengespeicherte Daten und Dateien“ gesetzt, bestätigst du den Auftrag daraufhin mit „Löschen“. Du kannst die Ansicht alternativ aufrufen, indem du erst oben rechts auf das Menü Symbol klickst und dann „Einstellungen“ bzw. „Datenschutz und Sicherheit“ auswählst. Hast du hingegen die auf Chromium basierende neue Edge Version installiert, orientierst du dich einfach an der Anleitung von Google Chrom.

Cache leeren in Safari

Safari wird zwar heute nicht mehr für Windows angeboten, kann auf einem PC natürlich trotzdem gelöscht werden. Hierfür nutzt du die Tastenkombination „cmd“ + „alt“ + „E“, um den Cache komplett zu löschen. Ein kleines Manko ist, dass du bei Safari keinen spezifischen Zeitraum einstellen kannst. Diese Option stellst du jedoch über die Menüleiste ein. In dieser Menüleiste wählst du nun die Optionen „Entwickler“ sowie „Cache-Speicher-leeren“.

Fazit zum Thema Cache

Es bedarf nur weniger Mausklicks, um ein Cache zu löschen. Doch jeder Browser stellt an den Löschvorgang verschiedene Anforderungen. Deshalb ist es wichtig, individuelle Gegebenheiten zu beachten.



Lese-Empfehlungen zum Thema


Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel
WooCommerce OSS: One Stop Shop Plugin

Zum 1. Juli 2021 wurde das One Stop Shop Verfahren (OSS) in ganz Europa ausgerollt. Dieses Verfahren dient dazu, die Mehrwertsteuer einfacher abführen zu...
mehr lesen

Elementor Alternative: Welche Möglichkeiten gibt es?

Pagebuilder wie Elementor sind auf der einen Seite ungemein praktisch. Fast ohne Aufwand kann man damit eine WordPress Seite gestalten und dabei eigene Wünsche...
mehr lesen

Die besten WordPress Themes

WordPress überzeugt nicht nur durch einen umfangreichen Schatz an Funktionen und durch die einfache Handhabung. Auch bei der Gestaltung einer eigenen WordPress Website hat...
mehr lesen

5 nützliche Plugins für WordPress

Für das Content-Management-System WordPress gibt es eine Vielzahl an Plugins. Weit mehr als 50.0000 solcher Plugins stehen Nutzer:innen zur Verfügung. Sie allesamt sind Erweiterungen,...
mehr lesen