WordPress & DeepL: Perfekte Übersetzungen für Webseiten

WordPress
WordPress & DeepL: Perfekte Übersetzungen für Webseiten

DeepL dürfte wohl der beste Übersetzungs-Dienst im Netz sein. Mittels einem Plugin ist es nun auch einfach und schnell möglich, die perfekten Übersetzungen der künstlichen Intelligenz von DeepL für WordPress-Webseiten einzusetzen. Wie das funktioniert, erklären wir hier.

Was ist DeepL?

Die DeepL GmbH (ehemals  Linguee GmbH) ist ein in Köln ansässiges Unternehmen, die den gleichnamigen Online-Übersetzer entwickeln. Das Besondere an DeepL ist die Tatsache, dass das Tool nicht stumpf Wort für Wort ohne Sinn und Zusammenhang übersetzt, wie man es von vielen anderen Tools kennt. DeepL arbeitet mit einer künstlichen Intelligenz, die Inhalte versteht und somit (fast) perfekte Übersetzungsergebnisse liefert. Laut einer Studie und unseren eigenen Erfahrungen ist die Qualität der Übersetzungen weitaus höher als die von deutlich populäreren Diensten wie Google Übersetzer oder dem Microsoft Translator. Zu den verfügbaren Sprachen von DeepL gehören gegenwärtig Deutsch und Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Italienisch sowie Niederländisch. Im Dezember 2018 sind zudem Russisch und Portugiesisch dazugekommen. Und das Beste: Der Übersetzer ist völlig kostenfrei.

WordPress Webseite übersetzen — mit DeepL

Für die Übersetzung einzelner Inhalte oder Textbausteine kann selbstverständlich einfach die Online-Version von DeepL verwendet werden. Wer sich hingegen die „Copy & Paste“-Arbeit ersparen möchte, kann auch zu einem Plugin für WordPress zurückgreifen. Dieses hört auf den Namen Neuronto und übersetzt auf Wunsch die gesamte Webseite — sowohl Title und Inhalt als auch die URL von Seiten und Artikeln. Einzige Voraussetzungen sind das Plugin selbst sowie eine Entwickler-Schnittstelle von DeepL.

Neuronto kostet je nach Lizenz einmalig 99 US-Dollar. DeepL berechnet für die API pauschal 4,99 Euro pro Monat sowie 0,01 € pro 500 übersetzte Zeichen. Bei einem Verbrauch von mehr als 100 Millionen Zeichen pro Monat gewährt DeepL einen Mengenrabatt. Bedenkt man, was Übersetzungen durch ein Übersetzungsbüro kosten (wenngleich die Leistung natürlich nicht zwingend vergleichbar ist), ein wahres Schnäppchen. Das Plugin selbst ist schnell installiert und eingerichtet. Lizenzschlüssel eingeben und schon kann es losgehen.

Wie auf dem Screenshot abgebildet, wählt man zunächst aus, ob Seiten oder Beiträge übersetzt werden sollen. Anschließend werden Quell- und Zielsprache der Übersetzungen festgelegt. Außerdem lassen sich mittels Post Type, Tags und Kategorien einschränken, welche Inhalte übersetzt werden sollen. Da es leider nicht möglich ist, einzelne Artikel per Klick zu übersetzen, kann für die Inhalte, die es zu übersetzen gilt, eine eigene Kategorie erstellt werden — sofern man nicht alle Artikel oder Seiten übersetzen möchte. So haben wir es zumindest in einem Kundenprojekt gelöst. Bereits übersetzte Artikel erkennt bzw. markiert das Plugin, sodass diese beim nächsten Übersetzungslauf nicht erneut angefasst werden. Mehr ist nicht zu tun.

Nach erfolgreicher Übersetzung empfehlen wir, die Texte nochmals manuell zu überprüfen. Unter Umständen am Besten durch einen Muttersprachler. Das ist aber natürlich auch ganz davon abhängig, für wen oder was die Inhalte bestimmt sind. Je nach Quell- und Zielsprache ist die Übersetzungsqualität von DeepL zudem noch sehr unterschiedlich. Die Übersetzung von deutschen Inhalten ins englische ist aber bereits auf einem sehr hohen Qualitätsniveau.

Ähnliche Artikel:



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Die besten WordPress Themes

WordPress überzeugt nicht nur durch einen umfangreichen Schatz an Funktionen und durch die einfache Handhabung. Auch bei der Gestaltung einer eigenen WordPress Website hat...
mehr lesen

5 nützliche Plugins für WordPress

Für das Content-Management-System WordPress gibt es eine Vielzahl an Plugins. Weit mehr als 50.0000 solcher Plugins stehen Nutzer:innen zur Verfügung. Sie allesamt sind Erweiterungen,...
mehr lesen

Contact Form 7: Danke-Seite (Thank you Page) einrichten

Mit dem Plugin Contact Form 7 ist es bei WordPress einfach möglich, Kontaktformulare zu erstellen und es Besucher:innen zu ermöglichen, direkt Nachrichten zu übermitteln....
mehr lesen

Facebook Pixel einbinden – darauf muss geachtet werden

In der digitalen Welt gehört Facebook in vielen Fällen zur täglichen Arbeit dazu. So gibt es unter anderem umfangreiche Möglichkeiten, Werbung im Social Network...
mehr lesen