WordPress Cron (WP CRON) – worauf es zu achten gilt

Web-Entwicklung
WordPress Cron (WP CRON) – worauf es zu achten gilt

Das Unix / Linux Dienstprogramm Cron ist auch für WordPress von Relevanz. Mithilfe von Cron können beispielsweise Befehle geplant werden oder auch Scripte gesteuert. Diese einzelnen Befehle werden wiederum als Cron Job oder auch Cronjob bezeichnet und definieren wiederkehrende Aufgaben wie das automatische Zwischenspeichern im WordPress Editor, aber auch das Planen von Beitragsveröffentlichungen wird auf diese Weise gesteuert. Mithilfe von WP-Cron werden diese Aufgaben innerhalb von WordPress gesteuert. WordPress simuliert dabei einen System-Cron.

Dieser Artikel liefert wichtige Informationen rund um WordPress Cron, Cron Jobs und mehr und beantwortet wichtige Fragen rund um diese Thematik.

Wie funktioniert WP Cron und ein Cron Job?

Ein WP Cron funktioniert ein wenig anders als ein System-Cron und beide Varianten haben dabei ihre jeweiligen Vorteile und auch Nachteile. Ein WP-Cron verlässt sich so zum Beispiel komplett auf Intervalle, ein System-Cron hingegen arbeitet mit bestimmten Zeiten.

Ebenso kann ein WordPress Cron nur funktionieren, wenn die Seite geladen ist, was sich aufs Backend oder auch aufs Frontend bezieht. Darin liegt ein gewisses Risiko, dass der WP Cron weniger zuverlässig sein könnte. Wenn Nutzer:innen zum Beispiel Beiträge zur Veröffentlichung planen, kann dies schiefgehen, wenn die WordPress Seite zuvor nicht komplett geladen war und der WP Cron somit nicht zuverlässig funktioniert.

Bei WordPress gibt es dazu vordefinierte Intervalle, die standardmäßig aktiv sind: stündlich, zweimal am Tag und einmal täglich. Durch Plugins wie WP Control können diese Intervalle ergänzt werden, sodass WordPress individueller arbeiten kann. Dazu kommt, dass für die Planung von Cron-Ereignissen innerhalb WordPress sogenannte Hooks erstellt werden müssen. Dazu liefert das Plugin-Handbuch von WordPress eine ziemlich genaue Anleitung, sodass WP Cron-Events einfach erstellt und geplant werden können.

Glossar: Was ist ein Cronjob?

Woran liegt es, wenn ein WP Cron nicht richtig funktioniert?

Sobald WordPress einen Aufruf registriert, also einen Besuch im Backend oder auch Frontend, wird WP-Cron ausgeführt, ansonsten allerdings nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Besucher ist, ein Bot oder beispielsweise auch ein Ping, der diesen Besuch durchführt, es ist lediglich für die WP Cron Aktivierung relevant, dass ein Besuch stattfindet.
Bei Webseiten, die häufig besucht werden, stellt dies in aller Regel kein Problem dar. Anders sieht es jedoch bei weniger frequentierten Seiten aus – dabei kann es vorkommen, dass es von Zeit zu Zeit zu Problemen kommt. Häufige Fehler bei WP Cron sind in diesem Zusammenhang:

  • Mit Ablauf des vorgegebenen Zeitraums eines Cron Jobs werden keine Benachrichtigungen gesendet, wenn es um neue Benutzeranmeldungen geht
  • Es erfolgt keine rechtzeitige Benachrichtigung über neue Beitragsveröffentlichungen, nach dem ein Beitrag von „geplant“ auf einen anderen Veröffentlichungsstatus wechselt
  • Mit Ablauf des festgelegten Zeitraums gibt es keine Benachrichtigungen mehr über Update-Erinnerungen

Allerdings treten auch bei stark besuchten Webseiten immer mal wieder Fehler auf, die mit WP Cron in Verbindung stehen. Vor allem, wenn die Besucherzahl stark ansteigt, kann die mehrfache Überprüfung auf geplante Aufgaben letztlich wenig effektiv sein und somit zu Ressourcenproblemen auf dem Server führen.

Auf diese Weise kann eine WordPress Webseite verlangsamt werden, was sich dann wiederum negativ auf mögliche Rankings bei Google und anderen Suchmaschinen auswirken kann.

Was kann bei Problemen mit WordPress Cron helfen?

Es gibt einige Tipps und Lösungsansätze, um WP Cron Probleme zu reduzieren und zu beheben. Dazu zählen unter anderem diese hier:

  • Cron-Dienste eines Drittanbieters können eine Lösung darstellen
  • Mit einem Uptime-Monitor kann die Webseite regelmäßig per Ping „besucht“ werden, sodass WP Cron aktiviert wird
  • WP-Cron kann deaktiviert werden, dann ist jedoch ein geeigneter anderer Cron erforderlich
  • Mit einem Crontol-Plugin gibt es eine zusätzliche Lösungsmöglichkeit

So lässt sich WordPress Cron deaktivieren

Es kann in einigen Fällen hilfreich sein, statt auf WP Cron auf einen richtigen System-Cron zu setzen. Hierzu ist es jedoch zunächst erforderlich, WP-Cron zu deaktivieren und im Anschluss einen System-Cron zu integrieren.

Um WP Cron zu deaktivieren, gehen Nutzer:innen wie folgt vor:

  • Auf dem Server in der WordPress Installation wird die Datei wp-config.php geöffnet
  • Dort wird ganz nach unten gescrollt und folgender Code ergänzt:
    define (‚DISABLE_WP_CRON‘, ‚true‘);
  • Sobald die Änderung auf dem Server gespeichert wurde, wird WP Cron nicht mehr selbständig aus, sobald ein Besucher die Webseite aufruft

Einen richtigen (oder echten) Cronjob für WordPress nutzen

WP Cron kann nun noch alternativ manuell angestoßen werden, dafür muss lediglich die Adresse domain.tld/wordpress/wp-cron.php aufgerufen werden. Dabei müssen eigene Domaindaten sowie das Verzeichnis für WordPress natürlich angepasst werden.

Die Seite selber gibt dann keinerlei Infos heraus, aber der Befehl selber wurde ausgeführt. Eine weiße Seite ist also das Resultat.

Ansonsten kann – und sollte vielleicht – auch ein richtiger Cron genutzt werden. Da die Einrichtung je nach Hoster und Anbieter ganz unterschiedlich ablaufen kann, ist es nicht unbedingt hilfreich, eine universelle Anleitung zu verfassen. Im Zweifelsfall kann es ratsam sein, einmal Kontakt mit dem Hoster aufzunehmen und nach der Einrichtung eigener Cronjobs zu fragen. Dies kann sich auch auf die möglichen Zeitintervalle beziehen, die festzulegen sind.

Unter Umständen sind beim eigenen Hoster oder im Hosting-Paket auch gar keine Cronjobs möglich oder inklusive. Ein Wechsel des Hosters kann dann eine Option sein oder das Upgrade auf ein höherpreisiges Paket.

Eine zusätzliche Lösung wäre es, einen externen Anbieter dafür zu nutzen, regelmäßig den Cronjob zu aktivieren. Cronjob.de ist hierfür unter anderem ein gern genutzter Anbieter. Auch der Anbieter cron-job.org bietet einen solchen Service. Bereits kostenlos sind jeweils bestimmte Leistungen nutzbar.

Fazit: Vielfach reicht WP Cron aus, es gibt aber Ausnahmen

In vielen Fällen ist der WordPress Cron für Webseiten und deren Betreiber:innen völlig ausreichend und erledigt das, was er tun soll zuverlässig. Dennoch kann es mit WP Cron Probleme geben, sodass dann eine Anpassung erforderlich wird oder gar die Deaktivierung mitsamt Wechsel zu einem richtigen Cronjob. Diese Umstellung ist generell ohne allzu viel Aufwand möglich und komfortabel vorzunehmen.

Ob dies erforderlich ist, muss jede:r Webseitenbetreiber:in für sich selber entscheiden und auch herausfinden, welche Alternative zu WP Cron infrage kommen kann. Bietet der eigene Hoster Cronjobs an, kann ein solcher ganz leicht eingerichtet werden. Ansonsten können dazu aber auch externe Dienstleister herangezogen werden, die für einen regelmäßigen Aufruf sorgen und somit sicherstellen, dass die Cronjobs zuverlässig ausgeführt werden.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.