WordPress 4.4 ist da – die Neuerungen im Überblick

WordPress
WordPress 4.4 ist da – die Neuerungen im Überblick

Das Warten hat ein Ende: Die neueste WordPress-Version 4.4 steht ab sofort zum Download bereit. Das verkündete Matt Mullenweg, seines Zeichens Initiator von WordPress, auf der offiziellen Webseite des weitverbreiteten CMS.

Nachdem man bereits Ende Oktober die erste Beta-Version von WordPress 4.4 für Entwickler und Experimentierfreudige zur Verfügung gestellt hat, wurde nun, wie versprochen, die finale Version von WordPress 4.4 veröffentlicht. Gewidmet wurde die neueste WordPress-Iteration übrigens dem US-amerikanischer Jazztrompeter Clifford Brown, weshalb Version 4.4 den Zusatz “Clifford” im Namen trägt.

WordPress 4.4 – die Neuerungen

Wie die vorherigen Beta-Versionen bereits durchblicken lassen haben, gehören zu den Neuerungen von Version 4.4 unter anderem das neue Standard-Theme Twenty Sixteen, dessen Fokus auf einer hohen Mobilfähigkeit und einer schlanken Optik liegt.

WordPress-Twenty-Sixteen

Zu den neuen Funktionen gehört unter anderem das von vielen sehnlichst erwartete Responsive Images-Feature, das Bilder in Seiten und Artikeln künftig automatisch mit den Attributen „srcset“ und „sizes“ ausstattet. Somit werden die jeweiligen Fotos immer in der Größe des vom Besucher verwendeten Endgeräts ausgeliefert und nicht in voller Auflösung bzw. Dateigröße. Etwaige Plugins, wie etwa RICG Responsive Images, mit denen man diese Funktion bislang einfach nachrüsten konnte, sind somit obsolet.

Wordpress-Responsive-Images

Ebenfalls neu: Konnte man bisher nur Artikel anderer WordPress-Webseiten oder Tweets in die eigene Webseite einbetten, ist es jetzt auch möglich, Inhalte der Dienste Cloudup, Reddit Comments, ReverbNation, Speaker Deck und VideoPress durch das simple Einfügen des entsprechenden Links mit einer Vorschau zu integrieren.

WordPress 4.4 – unter der Haube

Auch unter der Haube gibt es mit WordPress 4.4 natürlich wieder diverse Verbesserungen und Neuerungen. Unter anderem wurde beispielsweise die Infrastruktur der REST-API integriert. Mit WordPress 4.4 fließt allerdings vorerst ausschließlich die genannte Infrastruktur ein, die entsprechenden Endpunkte sind für kommende Versionen angedacht. Ansonsten gibt es diverse Performance-Verbesserungen sowie sonstige Fehlerbehebungen.

WordPress 4.4 herunterladen

Alle Neuerungen von WordPress 4.4 finden sich in einer detaillierten Zusammenfassung auf WordPress.org. Die Installation der neuesten Version kann wie üblich im Backend oder manuell per ZIP-Download durchgeführt werden.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Die besten WordPress Themes

WordPress überzeugt nicht nur durch einen umfangreichen Schatz an Funktionen und durch die einfache Handhabung. Auch bei der Gestaltung einer eigenen WordPress Website hat...
mehr lesen

5 nützliche Plugins für WordPress

Für das Content-Management-System WordPress gibt es eine Vielzahl an Plugins. Weit mehr als 50.0000 solcher Plugins stehen Nutzer:innen zur Verfügung. Sie allesamt sind Erweiterungen,...
mehr lesen

Contact Form 7: Danke-Seite (Thank you Page) einrichten

Mit dem Plugin Contact Form 7 ist es bei WordPress einfach möglich, Kontaktformulare zu erstellen und es Besucher:innen zu ermöglichen, direkt Nachrichten zu übermitteln....
mehr lesen

Facebook Pixel einbinden – darauf muss geachtet werden

In der digitalen Welt gehört Facebook in vielen Fällen zur täglichen Arbeit dazu. So gibt es unter anderem umfangreiche Möglichkeiten, Werbung im Social Network...
mehr lesen