Domains & Time to Live (TTL): Bedeutung & Funktion

Web-Entwicklung
Domains & Time to Live (TTL): Bedeutung & Funktion

Wer mit Domains und damit verbundenen DNS Einträgen arbeitet, wird regelmäßig über den Begriff Time to Live oder die weit verbreitete Abkürzung TTL stoßen. Doch was bedeutet das eigentlich und was bewirkt die TTL?

Time to Live (TTL): Bedeutung & Funktion

Die Time to Live (kurz TTL) gibt im Domain Name System (DNS) gibt an, wie lange die Namensauflösung der DNS-Einträge gültig bleibt. Der Server teilt damit dem Client mit, wie oft bzw. in welchen zeitlichen Intervallen die DNS Einträge abgefragt werden sollen.

Zwischen den Aktualisierungsintervalen der TTL werden die DNS-Einträge mittels Caching gespeichert. Die Nutzung der TTL ist also in erster Linie dafür da, die Serverlast durch unnötig häufige Abfragen zu reduzieren. Nach Ablauf der TTL sollte der Client die jeweilige Namensauflösung verwerfen und bei Bedarf wiederholen. Je nach TTL ist die Serverlast somit höher und niedriger.

Die TTL ist abhängig von der Einstellung des Nameservers bzw. davon, was der Nameserver/Provider zulässt. Eine häufige/übliche TTL ist 86400 — das entspricht 24 Stunden. Die Angabe erfolgt in Sekunden. Je nach Anbieter ist auch ein Wert von 10 Minuten (also 600 Sekunden) möglich. Der üblicherweise niedrigste Wert sind 60 Sekunden.

Die TTL kann pro DNS-Eintrag einzeln definiert werden. Bedeutet, es lassen sich für Einträge, die sich eher selten ändern (z.B. MX-Einträge für E-Mails) höhere TTL-Werte definieren als für beispielsweise einen C-NAME-Eintrag. Die TTL ist mehr oder weniger als Empfehlung einzustufen. Grund dafür ist, dass manche Clients die TTL ignorieren und z.B. 24 Stunden als Standard vorgeben. Somit werden etwaige Änderungen erst nach Ablauf von 24 Stunden wirksam.

Auch bei einem Umzug einer Domain mit darauffolgender Anpassung der DNS-Einträge kann sich verzögern, da die TTL des vorherigen Anbieters noch bis zum nächsten Ablauf gültig ist.

Übrigens: ein geringer TTL-Wert (z.B. 300 Sekunden / 5 Minuten) ist nur dann sinnvoll, wenn man plant, in Kürze (erneut) eine Änderung vorzunehmen. Dann wird diese in kürzester Zeit wirksam. Dazu ist es notwendig, dass die TTL im besten Fall schon rund 24 Stunden vor der eigentliche DNS Änderung angepasst wird, da auch die TTL erst einmal publiziert werden muss.

Wo kann man die Time to Live (TTL) ändern?

Den TTL Wert kann man in der Regel in den DNS Einstellungen ändern. Üblicherweise gibt es — abhängig vom Interface / Domain-Anbieter — eine Einstellung oder entsprechende Felder direkt bei den jeweiligen DNS-Records. Oftmals kann eine TTL global und/oder pro DNS Eintrag definiert werden.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.