WordPress Standard-Themes im Überblick (Stand 2021)

Webdesign
WordPress Standard-Themes im Überblick (Stand 2021)

Seit dem Jahr 2010 veröffentlicht das WordPress-Team alljährlich ein neues Theme. Dieses steht kostenlos zum Download bereit und wird auch bei der jeweils neuesten / letzten WordPress-Version zum Jahreswechsel mitgeliefert. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über alle erhältlichen Standard-Themes.

Für WordPress gibt es inzwischen über 8.000 kostenlose Themes im offiziellen Download-Pool auf WordPress.org. Auf einschlägigen Marktplätzen ist die Zahl sogar deutlich höher. Schätzungsweise dürfte es weit über 10.000 Themes geben, rechnet man auch die kostenpflichtigen Fertig-Templates sowie WooCommerce-Themes hinzu. Nicht zu erfassen sind dabei natürlich die individuellen Themes, die eine WordPress Agentur maßgeschneidert für einen Kunden gestaltet und programmiert. Diese Themes sind jedoch auch nicht erhältlich und kein „freies“ Eigentum.

Was sind Standard-Themes?

Anders sieht es natürlich bei den Standard-Themes aus. Diese sind „Mitgift“ von WordPress und können natürlich nach Open Source Manier beliebig verändert, verbreitet und eingesetzt werden. Letztlich dienen die Standard-Themes vor allen Dingen dazu, dass man bei einer jungfräulichen Installation von WordPress nicht mit einer gänzlich nackten Webseite dasteht.

Je nachdem, was man mit der Webseite plant, wird das Standard-Theme nach der Installation direkt wieder ersetzt. Es gibt aber natürlich auch Anwendungsszenarien, da eignen sich die Standard-Themes durchaus. Etwa für ein privates Blog oder eine Testumgebung. Darüber hinaus ist es natürlich so, dass das WordPress-Team mit den Standard-Themes neue Funktionen von WordPress unter Beweis stellt. So wurde zum Beispiel mit Release von Gutenberg auch ein Standard-Theme lanciert, welches auf dem neuen Block-Editor basiert.

Übrigens: Wann die jeweiligen Themes veröffentlicht wurden, lässt sich aus den Namen der Themes ableiten. Das neueste Theme hört auf den Namen „Twenty Twenty-One“, also 2021. Das älteste Theme dieser Gattung ist von 2010. Zuvor gab es auch schon Standard-Themes, aber lediglich zwei Stück. Siehe Ende der Liste nachstehend.

Wo steckt das Twenty Eighteen?

Was war denn 2018 los? Vielleicht hat es der ein oder andere schon bemerkt: Im Jahre 2018 wurde kein eigenes Theme veröffentlicht, ein Twenty Eighteen Theme gibt es somit nicht. Grund dafür war der enge Zeitplan für die Fertigstellung des Gutenberg-Editors, der alle Kapazitäten aufgefressen hatte. Aus diesem Grund wurde Ende 2018 direkt das Twenty Nineteen veröffentlicht.

WordPress Standard-Themes im Überblick

Twenty Twenty-One

Das diesjährige Standard-Theme 2021 folgt den aktuellen Web-Trends: Schlanke Gestaltung, kein Schnick-Schnack. Einsetzbar ist das Theme für Portfolio-Webseiten- oder Business Websites oder für Blogs. Gutenberg-Support gibt es selbstverständlich, ebenso wie diverse Block-Vorlagen.

Twenty Twenty

Mit dem Theme für das Jahr 2020 stellt man wieder einmal die Flexiblität von WordPress und dem Gutenberg-Editor unter Beweis. Nur in einer anderen Optik, die aber sicherlich dem „damaligen“ Trend folgte.

Twenty Nineteen

Im Jahre 2019 wurde mit dem Twenty Nineteen das erste Mal ein Standard-Theme mit Unterstützung des Gutenberg-Editors lanciert.

Twenty Seventeen

Das Twenty Seventeen besticht durch seine Funktion des prominenten Headers, der als Bild oder Video integriert werden kann. Scheinbar kam das Theme gut bei Nutzern an. Denn immerhin weist das Theme noch über eine Million aktive Installationen auf — immerhin über 3 Jahre nach dem Release.

Twenty Sixteen

Das Twenty Sixteen bietet eine schlanke Magazin-Optik mit starkem Kontrast. Etwas überraschend hat es die Sidebar wieder zurück in das Layout geschafft.

Twenty Fifteen

Das Twenty Fifteen Theme ist ganz offensichtlich auf Blogging ausgerichtet. Eine Unternehmenswebseite auf Basis dieses Themes umzusetzen, bietet sich weniger an. Die Besonderheit ist die linksbündige Navigation.

Twenty Fourteen

Im Jahre 2014 wurde mit dem Twenty Fourteen ein Magazin-Theme mit gleich 3 Layout-Spalten veröffentlicht.

Twenty Thirteen

Im Jahre 2013 hatte man das erste Mal ein etwas „gewagtes“ Layout umgesetzt, nachdem die Themes der letzten Jahre oft sehr linear und schlicht ausgefallen waren.

Twenty Twelve

2012 stand ganz im Mittelpunkt der mobilen Endgeräte. So wurde auch das Theme Twenty Twelve konzipiert. Zu diesem Zeitpunkt war der mobile Marktanteil noch nicht annähernd so hoch wie heute, dennoch war auch schon vor knapp 10 Jahren keine Trendwende mehr zu sehen — mobile first!

Twenty Eleven

Twenty Ten

Immerhin noch 100.000 aktive Installationen. Damals noch mit einer Sidebar.

Default (Kubrick)

Das Default Theme ist das wohl bekannteste der Standard-Themes. Nicht mehr wirklich zeitgemäß. Wer sich noch an diese Zeit erinnert, dem wird dieses Theme nicht mehr aus dem Kopf gehen. Denn so sahen wirklich sehr viele Blogs aus. Das Theme erhält immer noch Updates. Die WordPress Versionen 1.5 bis 2.9 waren mit dem Kubrick Theme ausgestattet.

Classic Theme

Hierbei handelt es sich um das Originale WordPress Theme, das die Versionen 1.2.x und früher zierte.

 



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.