Nachhaltige Webseiten: Darauf sollte man achten

Webdesign
Nachhaltige Webseiten: Darauf sollte man achten

Eine Website sollte heute nicht mehr nur funktional und informativ sein, auch andere Aspekte rücken mehr und mehr in den Vordergrund. Das merkt man mitunter auch bei der Nachhaltigkeit einer Website. Digitale Technologien verbrauchen Ressourcen – beispielsweise Energie – und belasten somit ein Stück weit unseren Planeten. Doch was zeichnet eine nachhaltige Website aus und worauf sollte man achten, wenn man die eigene Website nachhaltig gestalten und ausrichten möchte?

Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet und es gibt einige Hinweise und Tipps rund um diese Thematik.

Was genau ist eine nachhaltige Website?

Wird eine Website nachhaltig ausgerichtet, hat dies den Hintergrund, die Ressourcen des Planeten zu schonen. Dafür wird beispielsweise auf erneuerbare Energien gesetzt und der Verbrauch wird effizient reduziert. Dazu sollten nachhaltige Websites nicht gegen ethische Grundsätze verstoßen, niemanden ausnutzen und es sollten allgemein gültige Werte berücksichtigt werden.

Die Möglichkeiten, diese Zielsetzungen zu erreichen, sind vielseitig.

Aus welchen Gründen sollte eine Website nachhaltig sein?

Weltweit sind ist das Internet (zusammen mit digitaler Technologie) bereits für mehr als 3,7 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Und diese Zahlen stammen aus dem Jahr 2018 und dürften heute somit bereits höher sein. Damit ist das Internet in etwa mit der Flugzeugindustrie weltweit zu vergleichen.

Dennoch machen sich viele Menschen (noch) keine großen Gedanken darüber, welche Umweltbelastung somit mit dem Internet einhergeht. Bis zum Jahr 2025 sollen die Emissionen, die durch das Internet verursacht werden, auf das Doppelte ansteigen, so Forschende. Tendenziell dürfte die Verdopplung allerdings noch übertroffen werden, da das Internetwachstum nach wie vor besteht und durch äußere Einflüsse wie die Corona-Pandemie weiter vorangetrieben wird. Alleine aus diesem Grund sind ökologische, nachhaltige Websites sinnvoll.

Was zeichnet eine nachhaltige Website aus?

Eine nachhaltige Webseite zeichnet sich durch diverse Aspekte aus. Diese wurden im sogenannten Sustainable Web Manifesto festgehalten. Das Sustainable Web Manifesto ist eine öffentliche Erklärung einer gemeinsamen Verpflichtung zur Schaffung eines nachhaltigen Internets. Laut diesem zählen zu einer nachhaltigen Webseite die folgenden Punkte:

  • Belastbarkeit
  • Sauberkeit
  • Effizienz
  • Ehrlichkeit
  • Regenerativ
  • Offenheit

Zudem gibt es auch noch das Nachhaltigkeitsdreieck, welches einen ähnlichen Ansatz verfolgt. Dieses hat die folgenden drei Säulen:

  • Ökologisch (Planet)
  • Ökonomisch (Profit)
  • Sozial (Menschen)

Das Sustainable Web Manifesto verfolgt ein klares Rahmenwerk, ist zielgerichtet und deckt nahezu alle Bereiche ab. Dabei bedienen die einzelnen Eigenschaften jeweils mindestens eine der Säulen aus dem Nachhaltigskeitsdreieck. Jede Säule aus dem Dreieck bezieht sich zudem auf mindestens zwei Aspekte aus dem Manifesto.

So misst man die Treibhausgasemission einer Website

Der Begriff Nachhaltigkeit selber ist nur schwer messbar und kann auch nur bedingt verglichen werden. Anders sieht es bei den Treibhausgasen aus, die eine Website verursacht. Denn diesen Wert kann man generell messen und somit Optimierungen vornehmen. Das gibt dann auch Auskunft darüber, wie effizient und sauber eine Website läuft. Mithilfe des Website Carbon Calculators beispielsweise lässt sich ermitteln, wie viele Emissionen eine Website in etwa verursacht.

Allerdings liefert der Rechner nur bedingte Werte und bezieht auch nur die Homepage mit ein, nicht die gesamte Website. Auch sind nicht alle Webhoster auszuwählen, wodurch sich ebenfalls Schwankungen ergeben können. Für eine erste, grobe Orientierung eignet sich der Carbon Calculator allerdings durchaus und verschafft einen Überblick.

So kann eine Website nachhaltiger gestaltet werden

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, durch die eine Website nachhaltiger gestaltet werden kann – und das in unterschiedlichen Bereichen. Für eine nachhaltige Website in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht eignen sich beispielsweise diese Maßnahmen:

  1. Optimierung von Bildern und Videos
  2. Nutzung von Ökostrom
  3. Suchmaschinenoptimierung nutzen und die Suchintention von Nutzer:innen erkennen
  4. Skripte und Plugins optimieren
  5. Schriften einfach halten
  6. Caching-Strategie verwenden

Darüber hinaus gibt es noch weitere Optionen wie die Nutzung von CDN oder von rel=‘preconnect’, um eine Website möglichst nachhaltig zu machen.

Auf einzelne der genannten Aspekte geht der nachfolgende Text noch genauer ein und liefert dazu entsprechende Tipps und Hinweise.

Nutzung von Ökostrom

Durch die Umstellung auf Ökostrom für den Betrieb einer Website lassen sich CO₂-Emissionen einsparen. Durch grünes Webhosting ist es möglich, erneuerbare Energien für den Betrieb der Website zu nutzen. Besonders empfehlenswert sind dabei Webhoster, die angeben, wo sie ihren Ökostrom beziehen. Bedeutsam ist dabei auch, ob und inwieweit die Unternehmen außerdem auf Nachhaltigkeit bedacht sind.

Dabei sollte der Service natürlich ebenfalls überzeugen können, gleiches gilt für die Uptime des Webservers. Gibt es hiermit Probleme, kann dies zu Nachteilen bei Google führen.

Läuft eine Website, kann diese mit dem Label der Green Web Foundation gezeigt werden.

Auf Suchmaschinenoptimierung setzen

Auch der Aspekt Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann dazu beitragen, dass eine Website nachhaltiger wird. Längst geht es hierbei nicht mehr nur um Keywords, Backlinks und Co.

Google als Suchmaschine hat sich ebenfalls weiterentwickelt und setzt auf Semantik, also auf die Suchintention der Nutzer:innen. Anhand von Suchbegriffen werden Inhalte ausgegeben, die zu den Interessen der Nutzer:innen passen können.

SEO kann dabei helfen, nachhaltig zu agieren. Denn Nutzer:innen finden dadurch, wonach sie suchen und verbrauchen durch weniger Suchen und Website-Aufrufe weniger Ressourcen. Außerdem wird dadurch ein Besuch weiterer Websites reduziert, wenn Anwender:innen bereits finden, wonach sie suchen.

Bilder und Videos optimieren

Bilder und Videos verbrauchen in vielen Fällen sehr viel Speicherplatz und verlangsamen damit auch viele Websites. Zudem werden bei jedem Aufruf Ressourcen verbraucht, sodass es sinnvoll sein kann, diese Dateien entsprechend zu optimieren.

Ebenso ist es vielfach ein Ansatz, weniger Bilder zu verwenden. Viele Bilder auf Websites können problemlos entfernt werden und verschlanken diese dann direkt. Ansonsten können und sollten Bilder und Videos in der Auflösung und Qualität reduziert bereitgestellt werden, sodass weniger Speicherplatz belegt und Ressourcen beansprucht werden. Tools wie tinypng.com können direkt online dazu genutzt werden, um Bilder entsprechend zu verkleinern.

Für Bilder sollte zudem auch die soziale Nachhaltigkeit bedacht werden. Dafür sollten bei Bildern ALT-Texte genutzt werden, die für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen gedacht sind und Auskunft darüber geben, welche Inhalte ein Bild in etwa zeigt.

Ähnliches gilt für das Video-Streaming auf Websites. Sinnvoll ist es, Videos nicht direkt auf einer Website einzubinden, sondern dafür auf Dienste wie YouTube zu setzen und sie entsprechend einzubinden.

Plugins und Skripte optimieren

Bei der Verbesserung in Sachen Nachhaltigkeit sollten zudem auch Plugins und Skripte überprüft werden. Sind diese noch notwendig und auf dem aktuellsten Stand? Oder werden Plugins nicht mehr gebraucht und beanspruchen unnötig Ressourcen?

Unnötige Skripte und Plugins sollten dementsprechend entfernt werden,

Auf eine individuelle Website setzen

Um eine Website nachhaltig zu gestalten und umzusetzen, kann es auch hilfreich sein, eine individuelle Website zu konstruieren. Statt auf Fertig-Themes und fertige Webdesigns zu setzen, die mit unnötigen und nicht gebrauchten Funktionen überladen sind, kann eine professionelle Webseite oftmals besser individuell gestaltet werden. Ein Custom Theme bietet dabei die Funktionen, die man nutzen möchte und braucht und kann oftmals mit schnellen Ladezeiten überzeugen.

Weiterhin bietet ein Custom Theme eine hohe Sicherheit, bietet Optionen zur Weiterentwicklung und bietet vor allem in ökonomischer Hinsicht viel Nachhaltigkeit. Denn Anpassungen sind problemlos möglich und es braucht nicht nach kurzer Zeit einen erneuten Relaunch.

Fazit zum sustainable Webdesign

Für die nachhaltige Ausrichtung von Websites gibt es einige Kniffe und Möglichkeiten. Dabei sollte bedacht werden, dass ein ressourcenschonendes Verhalten immer bedeutsamer wird, auch bei Websites.

Vor allem das Hosting mit Ökostrom ist dabei ein wichtiger Aspekt, aber auch SEO und Co. können dabei helfen, eine Website nachhaltig auszurichten.

In diesem Zusammenhang sollten grundlegend verschiedene Optimierungen durchgeführt werden, sodass Inhalte, Ladezeiten und Stromverbrauch entsprechend überzeugen können und sich ein einheitliches Gesamtbild ergibt.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Webdesign: Sollte man Blocksatz verwenden?

Blocksatz auf Webseiten? Der Blocksatz kommt vielfach zum Einsatz. In Büchern oder Zeitschriften, in wissenschaftlichen Essays und auch in Zeitungen ist er durchaus üblich...
mehr lesen

Lorem ipsum – was ist das und wofür ist es sinnvoll?

Wird eine Webseite neu angelegt oder umstrukturiert, kommt in vielen Fällen zunächst sinnfreier Fülltext zum Einsatz. Dieser ist oftmals ohne wirklichen Inhalt, ebenso häufig...
mehr lesen

Suchfunktion für Webseiten und Onlineshops

Wird im Internet etwas gesucht, leisten Suchmaschinen wie Google zuverlässig ihren Dienst und bieten in wenigen Augenblicken relevante Ergebnisse für beinahe jeden Suchbegriff. Die...
mehr lesen

Google Fonts: Die besten Schriftarten

Hier gibt es eine Übersicht der beliebtesten und besten Google Web Fonts für das nächste Webdesign. Außerdem beantworten wir die Frage, was Google Fonts...
mehr lesen