Blog

Beiträge, Snippets, Tipps & Tricks
rund um Webdesign, SEO & Co.

WordPress 4.6: Die Neuerungen im Überblick

von • Themen:
wordpress-logo-orange

WordPress 4.6 steht vor der Tür. Das hat das Entwickler-Team rund um das CMS vor wenigen Tagen mit der Veröffentlichung der ersten Beta-Version durchblicken lassen. Welche Neuerungen mit Version 4.6 ins Haus stehen und wann der finale Release erfolgen soll, haben wir in diesem Artikel niedergeschrieben.

Noch gar nicht allzu lange liegt der Release von WordPress 4.5 zurück. Eine Pause haben sich die Entwickler an der WordPress-Core dennoch nicht gegönnt, weshalb man nun Version 4.6 ankündigen kann. Bereits am 16. August soll der finale Release erfolgen. Wie üblich bringt dieser jede Menge Neuerungen und die üblichen Fehlerverbesserungen mit sich. Welche das im Detail sind, haben wir in der folgenden Liste zusammengestellt.

WordPress 4.6 — das ist neu

Shiny Updates v2

Neu mit Version 4.6 sind unter anderem die sogenannten „Shiny Updates“. Diese Technik ist bereits im Backend unter „Plugins“ im Einsatz und sorgt dafür, dass etwaige Plugin-Updates ohne ein Neuladen der Seite eingespielt werden können. Künftig soll es dieses Feature auch für den Installation- und Deinstallation-Prozess von Plugins und Themes geben.

Native Admin-Fonts im Backend

Aus Performance-Gründen möchte man sich mit dem kommenden Milestone-Release von der Google-Font „Open Sanse“ verabschieden, die bisweilen im Backend eingesetzt wird, und stattdessen auf Systemfonts setzen. Insbesondere beim Offline-Arbeiten ist das natürlich von großem Vorteil, da das Backend somit nicht mehr von externen Diensten — in diesem Fall die Google-Server — abhängig wäre.

Verbesserter Editor

Auch der Editor bekommt mit dem bevorstehenden Update eine Kur spendiert. Konkret erhöht man die Zuverlässigkeit des Recovery-Modi und integriert eine visuelle Rückmeldung bei gesetzten Links, die auf einen 404-Error führen. In diesem Fall werden die Links mit einem roten Rahmen markiert.

Neuerungen für Entwickler

Auch für Entwickler und WordPress Agenturen stehen mit WordPress 4.6 einige Neuerungen ins Haus. Unter anderem erlaubt man es Browsern künftig spezielle Seiten im Voraus zu laden und sie im Hintergrund zu rendern, DNS-Lookups auszuführen und einiges mehr. Außerdem gibt es eine neue PHP Bibliothek für HTTP Requests, die unter anderem parallele Requests unterstützt. Ebenfalls neu und nicht gerade uninteressant: Kommentare können in einem permanenten Objekt-Cache gespeichert werden.

WordPress 4.6: Download und mehr

Alle weiteren Neuerungen finden sich wie üblich auf der offiziellen WordPress-Webseite. Ebenso wie der Download der ersten beiden Beta-Version von Version 4.6. Diese sollten aber wie üblich ausschließlich zu Testzwecken verwendet und nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» «