Blog

Beiträge, Snippets, Tipps & Tricks
rund um Webdesign, SEO & Co.

John Müller: XML-Sitemap nur bei Webseiten mit über 10.000 Unterseiten nötig

von • Themen: ,
Google-John-Mueller

Webseiten mit weniger als 10.000 Unterseiten benötigen nicht zwingend eine XML-Sitemap. Das erklärte John Müller, seines Zeichens Webmaster Trends Analyst bei Google, im Rahmen des gestrigen Webmasters Central-Hangout.

John Müller veranstaltet regelmäßig das sogenannte „Google Webmaster Central Sprechstunden-Hangout“, in dessen Rahmen er unzählige Fragen beantwortet, die zuvor von Webmastern aus dem deutschsprachigen Raum gestellt wurden. Äußerst interessant war dabei eine Nutzerfrage im gestrigen Hangout, ob es überhaupt noch Sinn mache, eine XML-Sitemap für URLs, Bilder und Videos einzureichen. Die Antwort von John Müller lautet wie folgt: „Bei kleineren Webseiten mit 1.000 bis 10.000 Unterseiten kann man auf eine Sitemap verzichten. Auf jeden Fall ist eine Sitemap nicht notwendig. Eine Sitemap hilft Google zwar immer, die Seiten zu erkennen, gerade kleinere Webseiten können aber auch ohne Sitemap relativ gut gecrawlt werden.“

Eine solide „Durchwachsenheit“ einer Webseite, die einfach durch interne Verlinkungen und eine logische Seitenstruktur erreicht werden kann, ist essentiell für eine vollständige Indexierung seitens Google. Auch eine XML-Sitemap kann dabei natürlich nicht schaden, um dem Google-Bot die zur Indexierung gewünschten Unterseiten vorzuschlagen. Mit kleineren Webseiten, die über unter 10.000 Unterseiten und oftmals eine nicht allzu tiefe Seitenstruktur verfügen, kommt Google aber auch ganz ohne Sitemap gut zurecht. Für größere Webseiten sollte man allerdings weiterhin auf eine Sitemap setzen, das bestätigte auch John Müller im Hangout (ab Minute 11:15).

XML-Sitemap ja oder nein?

Wie wir nun wissen, ist eine Sitemap für „kleinere“ Webseiten nicht zwingend notwendig – vorausgesetzt, die Webseite weist eine saubere Struktur und interne Verlinkungen auf. Schaden kann die „Indexierungshilfe“ für den Google-Bot aber in jedem Fall nicht. Außerdem ist eine Sitemap.xml, sofern sie in den Google Webmaster-Tools erfolgreich eingereicht wurde, äußerst aufschlussreich, wenn man sich für die Statistik der eingereichten und tatsächlich indexierten Unterseiten seiner Webseite interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» «