SEO vs. SEA: Die Unterschiede im Vergleich

SEO
SEO vs. SEA: Die Unterschiede im Vergleich

Wer sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) befasst, kommt oftmals auch mit der Suchmaschinenwerbung (SEA) in Verbindung. Um in den Google Suchergebnissen (SERPs) ganz oben zu landen, eignen sich beide Methoden – doch welche Option ist besser und welche Unterschiede gibt es generell? Im Suchmaschinenmarketing (SEM) gibt es generell zwei Wege, um die beliebten Top-Platzierungen in den Suchergebnissen zu erreichen – Search Engine Optimization oder Search Engine Advertising.

Im Folgenden werden Unterschiede erklärt, es wird auf Chancen hingewiesen und die Frage geklärt, ob und warum Suchmaschinenoptimierung am Ende die bessere Lösung darstellt.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

SEO bezeichnet grundsätzlich eine Vielzahl an möglichen Maßnahmen, um direkt auf einer Webseite daran zu arbeiten, die Inhalte bei Google und Co. ganz nach vorne zu bringen (OnPage) oder auch durch externe Maßnahmen wie Linkbuilding für ein verbessertes Ranking zu sorgen (OffPage). Sei es die Optimierung der Ladegeschwindigkeit, der sinnvolle Einsatz von Keywords oder auch ein effektives Content Marketing – alle diese Maßnahmen sind nicht von heute auf morgen umsetzbar, sondern benötigen eine gewisse Zeit.

Beim SEA hingegen bucht man sich mittels Werbeanzeigen die Listings ganz oben in den Google Suchergebnissen und bezahlt hierbei für ein Ranking zu bestimmten Suchtermini. Jeder Klick kostet in diesem Fall und je nach Keyword fallen hierfür niedrigere oder höhere Beträge an.

Zusammengefasst werden bei der SEO also diverse Maßnahmen langfristig umgesetzt, um bei Google möglichst gut zu ranken, während bei der SEA gegen Bezahlung Top-Listings erreicht werden können.

Diese Vorteile und Nachteile bringt SEO mit sich

SEO bringt ganz allgemein eine Reihe an Vorteilen mit sich, es gibt allerdings auch einige Nachteile. Ein kleiner Überblick über diese jeweiligen Aspekte findet sich hier:

Vorteile:

  • wirkt oft langfristig und nachhaltig – auf diese Weise kann man durch SEO auch auf lange Sicht gute Rankings bei Google und in anderen Suchmaschinen erreichen
  • Traffic ist organisch – die Besucher kommen also aus „freien Stücken“ auf die Webseite und nicht etwa durch geschickt platzierte Werbeanzeigen
  • preiswerter als Ads in Suchmaschinen – zumindest auf lange Sicht rentiert sich effektive Suchmaschinenoptimierung häufiger

Nachteile:

  • Resultate sind oft nicht zeitnah sichtbar – es kann zum Teil Monate oder auch länger dauern, ehe etablierte Rankings absehbar sind
  • Aufwand ist je nach Konkurrenz hoch – für besonders beliebte Keywords gibt es häufig einen großen Wettbewerb, der eine intensive Arbeit an Content und Co. notwendig macht
  • eine Erfolgsgarantie gibt es nicht – auch bei effektiven SEO Maßnahmen kann es sein, dass sich die Rankings nicht wie gehofft ergeben

Lesetipp: Warum SEO?

Diese Vorteile und Nachteile hat SEA

Auch SEA hat einige Vorteile, ebenso aber auch Nachteile. Diese Details gehören unter anderem dazu:

Vorteile:

  • Kosten per Klick sind meist gut planbar – so weiß man vorab meist schon genau, was ein einzelner Klick kosten wird und kann die Kosten kalkulieren
  • Erfolge werden unmittelbar sichtbar – ohne lange Vorlaufzeit rangiert die Webseite ganz oben bei Google und wird häufiger aufgerufen
  • Fokussierung ist einfach möglich, beispielsweise regional – so lassen sich auf Wunsch nur Menschen aus der Umgebung ansprechen

Nachteile:

  • Traffic gibt es nur bei Bezahlung – die immer wieder anfallenden Kosten können mit der Zeit ins Geld gehen und müssen ihren Preis nicht immer wert sein
  • je nach Keyword fallen hohe Kosten an – bei beliebten Keywords zahlt man verständlicherweise mehr, um ganz oben gelistet zu werden
  • man ist abhängiger von Google – fallen die Zahlungen weg, verschwindet auch die Anzeigenplatzierung, somit kommen dann keine Besucher mehr über Google auf die Webseite

SEO oder SEA – was ist besser?

Ganz pauschal kann diese Frage nur schwer beantwortet werden. Die Suchmaschinenoptimierung ist als Instrument in aller Regel nachhaltiger und bietet auch die Chance, konstant gute Rankings zu erzielen. Auf der anderen Seite lassen sich durch Suchmaschinenanzeigen oftmals schnellere Ergebnisse erreichen, wodurch unmittelbar Besucher auf die Webseite kommen.
Letzten Endes bedarf es aber optimaler Grundlagen, um online auch auf lange Sicht Erfolg zu haben. Aus dieser Perspektive ist SEO sicherlich vorzuziehen und bietet ehrliche Resultate, auch wenn diese mitunter eine Weile brauchen, bis sie erkennbar werden.

Zudem sollte immer wieder überprüft werden, ob sich SEA tatsächlich lohnt und ob die anfallenden Kosten dafür tragbar sind. Abhängig vom gewählten oder passenden Keyword können für die Ads an prominenter Stelle durchaus höhere Kosten anfallen. Sofern durch die Google Ads die Gewinne auch ansteigen und die Kosten dabei überschritten werden, rechnet sich der SEA Einsatz – andernfalls sollte dies noch einmal überdacht oder neu kalkuliert werden.

(Wie) Kann man SEO und SEA kombinieren?

Sicherlich stellt sich mitunter auch die Frage, ob man SEO und SEA kombinieren kann. Dies ist – grundsätzlich zumindest – möglich und ein guter Mix kann durchaus lohnenswert sein.
Möchte man das SEM auf ein möglichst hohes Level bringen, empfiehlt es sich vielfach sogar, nicht nur auf SEO oder SEA zu setzen, sondern beide Optionen zu kombinieren. Ganz allgemein gilt dabei aber, dass SEO als bedeutsamer anzusehen ist und SEA somit tendenziell eher als Ergänzung infrage kommt.

Immerhin kommen durch Werbeanzeigen schnell und oft auch bedingungslos Besucher auf die Webseite, bei minderwertigen Inhalten oder anderen Missständen verschwinden diese aber auch direkt wieder. Sinnvoll ist es aus diesem Grund, zunächst am Content und der Präsentation dessen, an Ladezeiten und Usability zu arbeiten und somit für ein solides Grundgerüst zu sorgen.

Die durch Suchmaschinenoptimierung erreichten Erfolge können durch bezahlte Anzeigen im Bereich SEA effektiv unterstützt werden oder auch dazu dienen, den Traffic zu Beginn zu steigern, bis die durchgeführten SEO-Maßnahmen vollumfänglich greifen.

SEO versus SEA: Unser Fazit

Tendenziell ist SEO im Suchmaschinenmarketing zu bevorzugen, da durch gezielte Maßnahmen effektiv für ein gutes Ranking mit organischem Traffic gesorgt werden kann. Vor allem durch guten Content und andere OnPage-Maßnahmen hat man hierbei die Gelegenheit, langfristig Erfolg erzielen zu können. Auch zusammen mit OffPage Optimierung ergibt sich ein großes Potenzial für langfristig Erfolge und gute Rankings bei Google und Co.

Allerdings hat auch SEA seine Daseinsberechtigung und bringt ebenfalls Potenzial mit sich. Das gilt insbesondere dann, wenn schnelle Resultate gewünscht sind. Ebenso kann SEA auch unterstützend zu SEO eingesetzt werden und für ersten Traffic oder erste Rankings sorgen, solange die SEO-Maßnahmen noch nicht greifen.
In jedem Fall sollte bei der Entscheidung für SEO oder SEA immer auch die Kostenfrage eine Rolle spielen. SEA verursacht langfristig Kosten und je nach Themenbereich oder Keyword können diese durchaus hoch sein.



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.