Screendesign

Was ist ein Screendesign?

Der Begriff Screendesign bezieht sich auf besondere Layouts, mit deren Hilfe die Darstellung von Informationen auf Displays unterschiedlicher Art umsetzbar ist. Das Screendesign bezieht sich dabei ausschließlich auf grafische Elemente des Designs. Dem gegenüber steht das Interfacedesign, bei dem auch andere Aspekte berücksichtigt werden.

Durch Screendesign wird eine Gestaltung für einen Bildschirm ansprechend geschaffen, wobei individuelle Vorstellungen berücksichtigt werden oder aber entsprechende Vorgaben – beispielsweise aus einem Auftrag – umgesetzt werden. Dies dient vielfach der passenden Ansprache der Zielgruppe.

Die Einsatzbereiche von Screendesigns sind dabei verschieden und durchaus umfangreich. Die Darstellung auf TV-Geräten, Monitoren oder Smartphone Displays gehört ebenso dazu wie auch die Darstellung auf Werbetafeln oder beispielsweise den Displays von Musikgeräten oder Kaffeemaschinen. Als Grundlage dienen somit (nahezu) alle Geräte, die es den Nutzer:innen ermöglichen, zu interagieren oder in die Kommunikation mit einem Gerät zu gehen.

Screendesign: Benutzerführung und Navigation im Fokus

Insbesondere die Bereiche Navigation sowie Benutzerführung sind im Screendesign von großer Bedeutung. Hierbei haben Screendesigner:innen die Aufgabe, die Erwartungen der Nutzer:innen zu erfüllen und dabei dessen Bedürfnisse zu erkennen.

In aller Regel werden Screendesigns innerhalb eines Styleguides dokumentiert, worin Schriften, Farben oder auch Maße und Positionen festgehalten sind. Auch die konkreten Layouts sind hierin vielfach definiert.

Ein Screendesign steht dabei in den meisten Fällen auch anderen Mitarbeiter:innen zur Verfügung, die mit der Umsetzung zu tun haben. Dazu können beispielsweise Webentwickler:innen zählen.

Usability und Screendesign im Zusammenhang

Für eine Benutzeroberfläche ist in einem Screendesign besonders wichtig, dass dieses die praktischen Aspekte sowie auch die technischen Begebenheiten berücksichtigt. Schon vorab muss die Zielgruppe bedacht werden, da vielfach der erste Eindruck entscheidend ist. Dabei ist es bei Websites, mobilen Ansichten oder auch bei Apps und anderen Anwendungen um den ersten Eindruck der Nutzer:innen und deren bestmögliche Nutzungserfahrung.

Somit spielt die User Experience für das Screendesign eine bedeutsame Rolle und muss entsprechend beachtet werden. Nicht zuletzt entscheidet die optische Aufmachung auch über die Conversion oder darüber, ob ein entsprechendes Angebot überhaupt verwendet wird.