WordPress 5.4 „Adderley“: Viele Neuerungen & Verbesserungen

Wartung
WordPress 5.4 „Adderley“: Viele Neuerungen & Verbesserungen

Die neue WordPress-Version 5.4 steht ab sofort zum Download bereit. Benannt wurde diese Version des Content Management Systems zu Ehren des Jazzmusikers Nat Adderley — daher WordPress 5.4 „Adderley“.

Das Update auf WordPress 5.4 bringt in erster Linie Neuerungen und Verbesserungen aus drei wesentlichen Bereichen mit sich: Neue Blöcke für den Block-Editor Gutenberg sowie diverse Verbesserungen und Optimierungen hierfür, Verbesserungen der Datenschutz-Funktionen und zu guter Letzt Neuerungen auf Entwickler-Ebene. Das Update steht ab sofort zum Download bereit. Die Installation kann wie üblich über das Backend erfolgen oder manuell via Download.

WordPress 5.4 & der Block-Editor Gutenberg

Eine wesentliche Neuerung, die mit WordPress 5.4 Einzug hält, sind die beiden neuen Blöcke. Konkret gibt es nunmehr einen Block, der es ermöglicht, Social Media Icons an beliebiger Stelle einzusetzen. Hier stehen stehen rund 40 verschiedene Netzwerke zur Verfügung. Der zweite, neue Block ersetzt den Block „Button“ und hört auf den Namen „Buttons“. Wie die Namensgebung schon erahnen lässt, ist es damit möglich, nicht nur einen Button, sondern optional auch mehrere Buttons auf einer Linie einzubauen. Jeder Button kann hier mit einem eigenen Style versehen werden.

Darüber hinaus beschert uns WordPress „Adderley“ die Möglichkeit, mit Farbverläufen und Farboptionen innerhalb des Editors zu arbeiten. So können die Blöcke „Spalten“, „Buttons“, und „Cover“ ab sofort mit Farbverläufen versehen werden. Innerhalb von Text-Blöcken gibt es zudem die Möglichkeit, einzelne Textbausteine farblich anzupassen. Bislang war dies nur für den gesamten Text vorgesehen. Weitere, kleinere Verbesserungen dürften an dieser Stelle ebenfalls im Backend entdeckt werden. Eine ebenfalls erwähnenswerte Neuerungen ist, dass der Block „Text & Medien“ nunmehr endlich die Verlinkung von Bildern erlaubt.

Für das soziale Netzwerk TikTok (ein Videoportal für Lippensynchronisation) wurde ein neuer Block in der Kategorie Einbettung hinzugefügt.

Nebst den neuen Blöcken bzw. Block-Funktionen gibt es weitere, erfreuliche Neuerungen. So soll beispielsweise die Performance des Editors um 14 Prozent verbessert worden sein, während das Eintippen knapp über 50 Prozent schneller erfasst wird als bislang. Die Navigation über die Breadcrumb-Anzeige innerhalb des Editors wurde ebenfalls verbessert.

Erweiterung der Datenschutz-Funktion

Im Zuge der DSGVO im Jahre 2018 hatte WordPress diverse Anpassungen und Funktionen integriert, damit das Content Management System gemäß der EU-weiten Richtlinien gesetzeskonform genutzt werden kann. Diese Funktionen wurden nun nochmals aufgebohrt.

Der Datenschutz-Export, den man unter „Werkzeuge“ im Backend finden kann, besitzt nun ein Inhaltsverzeichnis, Session-Informationen sowie die ggf. vorhandenen lokalen Daten eines Benutzers. Außerdem gibt es an dieser Stelle kleinere Verbesserungen für die Bedienung bzw. Übersichtlichkeit.

Neuerungen für Entwickler

Ab sofort ist es möglich, dass individuelle Felder (Custom Fields) nativ zu Menü-Elementen hinzugefügt werden können. Ganz ohne Plugins oder eine Custom-Menü-Funktion (Walker).

Zum Stylen von Blöcken wurden ebenfalls einige sinnvolle Verbesserungen gemacht: Negative Margins und Paddings müssen nicht mehr verwendet werden, da ab sofort eine individuelle Gestaltung möglich ist. Des Weiteren wurden vier überflüssige Wrapper-DIVs entfernt, was den Quellcode reduziert.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Möglichkeit für die Sammlung von Blöcken. Diese ermöglicht Plugin-Entwicklern Kollektionen von Blöcken zu erstellen.

Viel Spaß mit WordPress 5.4 „Adderley“!



Sie benötigen eine WordPress Agentur? Wir stehen als Ihre Experten zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.