Blog

Beiträge, Snippets, Tipps & Tricks
rund um Webdesign, SEO & Co.

WordPress 4.3 Beta 1 steht zum Download bereit – die Neuerungen im Überblick

von • Themen: ,
WordPress-Logo

Die erste Beta-Version von WordPress 4.3 steht ab sofort für Interessierte und Entwickler zum Download bereit. Das verkündete das WordPress-Team am heutigen Tage auf dem WordPress-eigenen Blog. Welche Neuerungen mit WordPress 4.3 zu erwarten sind und an welcher Stelle die Beta-Version heruntergeladen werden kann, verraten wir im nachfolgenden Artikel.

Die finale Version von WordPress 4.3 wird aller Voraussicht nach bereits kommenden Monat ihren Einstand feiern. Traditionell stellt das WordPress-Team vorab eine oder mehrere Beta-Versionen bereit, die Ausblick auf die Neuerungen geben. Auch unter Entwicklern, die unter Umständen Themes und Plugins erweitern können/wollen/müssen, sind die Beta-Versionen immer gern gesehen. Wir haben die erste Beta von WordPress 4.3 bereits einmal auf unserem lokalen Testsystem installiert und die neuen Funktionen unter die Lupe genommen. Vorweg: Bei der Beta-Version handelt es sich, wie der Name bereits erahnen lässt, um eine unfertige Vorabversion, die unter keinen Umständen auf ein Produktivsystem aufgespielt werden sollte. Wer dennoch bereits selbst einen ersten Blick auf die Neuerungen werfen möchte, sollte sich ein (lokales) Testsystem einrichten.

Menüs über „Anpassen“ einrichten

Wer die WordPress-eigene Menü-Funktion (zu finden unter „Design“ -> „Menüs“) verwendet, kann das Seitenmenü künftig auch über die „Anpassen“-Funktion konfigurieren. Das hat den Vorteil, dass durchgeführte Änderungen vorab betrachtet werden können, ehe sie mit einem Klick auf „Speichern“ wirksam gemacht werden. Bisweilen war das leider nicht möglich – etwaige Änderungen am Menü mussten eingepflegt und direkt veröffentlicht werden, um sie anschließend im Frontend betrachten zu können.

WordPress-4-3-Beta-Menu-anpassbar

Favicon über Einstellungen änderbar

Insofern das verwendete Theme über keine Funktion für das Favicon verfügt, muss dieses bisher noch händisch über die header.php im Quellcode integriert werden. Mit WordPress 4.3 soll man sich diesen Schritt sparen können. In den Einstellungen unter „Allgemein“ gibt es fortan die Möglichkeit, ein eigenes Favicon hochzuladen. Diese Funktion wurde bereits vor rund vier Jahren von der Community vorgeschlagen und nun integriert.

WordPress-4-3-Beta-Favicon

Mehr Passwort-Sicherheit mit WordPress 4.3

Auch der Sicherheit hat sich das Entwickler-Team mit WordPress 4.3 abermals angenommen. Im Detail hat man der Zurücksetzen-Mail im Falle eines vergessenen Passworts nunmehr ein „Haltbarkeitsdatum“ gesetzt. Wer die E-Mail-Adresse seines Benutzeraccounts ändert, erhält die Bestätigungs-Mail zudem an die alte E-Mail-Adresse, um eine Übernahme von Benutzeraccounts durch Kriminelle zu verhindern. Darüber hinaus ist es nun möglich, sich ein eigenes, sicheres Passwort für seinen Benutzeraccount generieren zu lassen. Ebenfalls neu: Beim Anlegen eines neuen Benutzerkontos wird auf Wunsch automatisch ein starkes Passwort gesetzt. Der neue Benutzer erhält per E-Mail dann einen Reset-Link, um ein eigenes Passwort festlegen zu können.

WordPress-4-3-Beta-Passwoerter

Sonstige Neuerungen

Sonstige Neuerungen mit WordPress 4.3 umfassen Shortcodes für beispielsweise das Erstellen von Listen. Per * können nun beispielsweise Listen erstellt werden, ähnlich wie man es von Google Docs kennt. Außerdem sind diverse Verbesserungen optischer Natur zu erwarten.

Alle Neuerungen im Detail finden sich im offiziellen WordPress-Blog. Den Download der ersten Beta-Version findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» «